CVJM Mitarbeitertreff

Säule 1
CVJM Mitarbeitertreff mit integrierter Spartensitzung
Die Tatsache, dass die Spartentreffen der einzelnen Arbeitsbereiche meist sehr gut besucht sind und die Tatsache, dass die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich häufig eine Reduzierung von Terminen wünschen, haben diese erste Säule der Mitarbeiterzurüstung in ihrer Form geprägt.
Das Konzept sieht vor, dass sich alle Sparten an einem Termin pro Quartal im Gemeinde- und CVJM-Haus treffen. Das Mitarbeitertreffen beginnt um 19.30 Uhr mit einem etwa einstündigen gemeinsamen Teil der Zurüstung.

Anschließend treffen sich die einzelnen Sparten, um wie gewohnt ihre jeweiligen organisatorischen und inhaltlichen Fragen zu besprechen. In dieser ersten Stunde sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen, bei Elementen wie gemeinsame! Singen, Referat, Erfahrungsbericht, Austausch und Gebet geistlich »aufzutanken«. Bei den Referaten soll der Schwerpunkt ausschließlich auf Grundthemen des Glaubens und der Mitarbeiterschaft liegen. Darüber hinaus sollen die Abende Anstoß geben, sich mit den angesprochenen Themen weiter auseinander zu setzen.

Neben dem Aspekt der Zurüstung bietet der gemeinsame Mitarbeitertreff allen Mitarbeitern die Möglichkeit des spartenübergreifenden Austausches und der Pflege der Gemeinschaft in einer großen »CVJM-Mitarbeiterfamilie«.

Zur Gemeinschaftsförderung soll auch ein Mitarbeiter-Bistro dienen, wo die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach getaner Spartensitzung den Abend ausklingen lassen können.

Säule 2
Vertiefende Angebote
Neben den quartalsweisen CVJM-Mitarbeitertreffs sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter parallel dazu zu weiteren vertiefenden Angeboten eingeladen werden. Ausgehend von den im Mitarbeitertreff geschaffenen Anreizen und den weiterführenden Bedürfnissen unserer Mitarbeiter sollen in dieser zweiten Säule vertiefende und spezialisierte Themen bearbeitet werden. Angebote im Seminarstil wie z.B. Glaubens- und Mitarbeiterkurs, Kurzbibelschule oder Work-shops zu Themen wie Andachtsgestaltung, gabenorientierte Mitarbeiterschaft oder auch Mitarbeitergebetsabende sind in dieser Säule angedacht. Hier bietet gerade auch das »Jahr der Bibel« die Chance einer Vernetzung der verschiedensten örtlichen und über örtlichen Angebote.

Säule 3
Persönliche Begleitung für Mitarbeiter und Spartenleiter
Neben den beiden zuvor genannten Säulen der Zurüstung bedaf es auch auf der Beziehungsebene weiterer Anstrengungen und Unterstützung. Die enge Dienstgemeinschaft der einzelnen Mitarbeiter-Teams und Sparten soll gestärkt werden. Neben den bereit bestehenden Gebetspatenschaften gilt es neu zu überlegen, wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zukunft besser persönlich begleitet und unterstützt werden können.