Das war die Jungschar Skifreizeit 2017

Mit 35 Teilnehmern und 12 Mitarbeitern machte sich die Skifreizeit Dettingen am 01.01.02017 auf den Weg in das Kleinwalsertal.

Zuallererst wurden die Zimmer im Bus eingeteilt und man konnte sich näher kennenlernen. Dann kam die erste Bibelarbeit, die auch, wie die ganze Skifreizeit unter dem Motto #Ich Bin… stand. Wir hörten von einer Holzfigur die Punchinello hieß und der gelehrt wurde, dass jeder von uns einzigartig ist und man so sein soll wie man eben ist. Punchinello begleitete uns während der ganzen Skifreizeit. Anschließend gab es ein leckeres Abendessen gefolgt von einer spannenden Nachtwanderung bei der man am Ende einen leckeren Nachtisch finden konnte.

An den nächsten zwei Tagen wurde sehr viel Ski und Snowboard gefahren. Nachdem man heim gekommen war vertrieb man sich die Zeit bis zum Abendessen mit Duschen, Kuchen essen, Werwolf spielen oder der Partnervermittlung untereinander (manch andere sangen auch einfach nur laut).

Nach dem Abendessen gab es dann eine Bibelarbeit und einen Singabend der mit der Nachtruhe endete. Am vierten Tag ging es dann wieder auf die Piste. Dort wurde auch wieder viel gesungen und neue Bekanntschaften gemacht.

Schon war der 6. Januar da, der letzte Skitag. Nach dem letzten Skitag, richteten sich alle für den letzten Abend, der auch unter dem Motto #Ich Bin… stand.

Jeder hatte etwas an, das seine Persönlichkeit wiederspiegelte. Vom Handballer oder Bauchtänzer, vom Fußballer bis hin zum Reiter war alles dabei.

Spiele wurden gespielt, Lieder gesungen und wir hatten jede Menge Spaß. Jeder wünschte sich, dass dieser Abend niemals vorbeigehen würde.

Doch leider verging der Abend viel zu schnell und so kam der letzte Tag. Nach dem Frühstück putzen wir und packten unsere Sachen. Nach einer kleinen aber leckeren Stärkung hieß es dann Abschied nehmen. Abschied von der Skifreizeit 2017.

Geschrieben von Pia Rümmelin